VTC Videothek Logo

Vidocq - Herrscher der Unterwelt

Bei uns verfügbar

Zusammenfassung

Paris, 1811: Nach seinem letzten spektakulären Gefängnisausbruch versucht François Vidocq, unerkannt ein ruhiges Leben zu führen. Seine kriminelle Vergangenheit holt ihn allerdings schnell ein. Enttarnt und fälschlicherweise wegen Mordes angeklagt, entschließt er sich, im Gegenzug für seine Freiheit auf Verbrecherjagd zu gehen. Diese Entscheidung bringt nicht nur die gesamte Unterwelt gegen ihn auf, sondern ruft einen gefährlichen alten Bekannten auf den Plan, der mit Vidocqs Hilfe über Paris herrschen möchte

Zusätzliche Informationen

VIDOCQ - Herrscher der Unterwelt Paris, 1811: Nach seinem letzten spektakulären Gefängnisausbruch versucht François Vidocq, unerkannt ein ruhiges Leben zu führen. Seine kriminelle Vergangenheit holt ihn allerdings schnell ein. Enttarnt und fälschlicherweise wegen Mordes angeklagt, entschließt er sich, im Gegenzug für seine Freiheit auf Verbrecherjagd zu gehen. Diese Entscheidung bringt nicht nur die gesamte Unterwelt gegen ihn auf, sondern ruft einen gefährlichen alten Bekannten auf den Plan, der mit Vidocqs Hilfe über Paris herrschen möchte …

Darsteller / Rollenbesetzung

  • Vincent Cassel

  • Patrick Chesnais

  • August Diehl

  • Olga Kurylenko

  • Denis Lavant

  • Freya Mavor

  • Denis Ménochet

  • Jérôme Pouly

  • James Thiérrée

  • Fabrice Luchini

  • Fayçal Safi

  • Antoine Lelandais

  • Frédéric Fix

  • Nemo Schiffman

  • Lucien Belvès

  • Maxime Lefrancois

  • Antoine Basler

  • Fabien Orcier

  • Jérôme Cachon

  • Régis Maynard

  • Anne Seiller

  • Hervé Masquelier

  • Philippe Mamolo

  • Michael Perez

  • Solène Delannoy

  • Thierry Nenez

  • Rémy Giordano

  • Franck Mercadal

  • Vincent Haquin

  • Patrick Médioni

  • Nicolas de Lavergne

  • Emmanuel Brochet

  • Hervé Falloux

  • Pascal Loison

  • Maxime Motte

  • Philippe Beautier

  • Manuel Guillot

  • Richard Sammut

  • Jean-Michel Vovk

  • Xavier Pottier

  • Olivier Peynot

  • Marie Utreh

  • Mark Schneider

  • Jean-François Richet